Löschen, Bergen, Retten, Schützen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Satzung

§ 1 Name


       1. Der Verein führt den Namen Förderverein der Ortsfeuerwehr Ahlsdorf e.V..
       2. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und führt dann den Zusatz „e.V.“.
 
§ 2 Sitz


       Der Verein hat seinen Sitz in Ahlsdorf.


§ 3 Zweck und Steuerbegünstigung


       1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des

       Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist das Sammeln

       von Mitteln zur Förderung des Feuer- und Katastrophenschutzes und der Rettung aus Lebensgefahr.
 
       2. Der Zweck des Vereins wird verwirklicht insbesondere durch Mitgliedsbeiträge, Spenden,

       Werbeveranstaltungen und deren Wehrleitung an die Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra,

       dem Träger der Ortsfeuerwehr Ahlsdorf.
 
       3. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
 
       4. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
 
       5. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.
 
       6. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch

       unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
 
       7. Der Vorstand ist grundsätzlich ehrenamtlich tätig. Die Mitgliederversammlung kann eine jährliche,

       angemessene pauschale Tätigkeitsvergütung für Vorstandsmitglieder beschließen.
 
       8. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt

       das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Ahlsdorf, die es ausschließlich und unmittelbar für
       gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.
 
 
§ 4 Mitgliedschaft


       1. Der Verein hat ordentliche Mitglieder.


       2. Ordentliche Mitglieder können natürliche Personen, juristische Personen des öffentlichen wie

       privaten  Rechts sein sowie Personengesellschaften, die keine eigene Rechtsfähigkeit besitzen,

       ferner nicht eingetragene Vereine.


       3. Die Aufnahme eines Mitgliedes setzt dessen schriftlichen Aufnahmeantrag an den Vereinsvorstand

       voraus. Der Vorstand entscheidet über eine Aufnahme. Die Entscheidung, auch Ablehnung des Antrages,

       kann ohne Angeben von Gründen erfolgen.


       4. Gegen den ablehnenden Bescheid des Vorstandes kann der Antragsteller innerhalb eines Monats

       ab Zugang des ablehnenden Bescheides eine schriftliche Beschwerde beim Vorstand einlegen. Über

       die Beschwerde entscheidet die nächste ordentliche Mitgliederversammlung.
 
§ 5 Ende der Mitgliedschaft/ Kündigung
 
       Die Mitgliedschaft endet:
       - mit dem Tod des Mitgliedes bzw. mit Auflösung der juristischen Person,
       - durch freiwelligen Austritt
       - durch Ausschluss aus dem Verein
 
       Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung unter Einhaltung einer Frist von einem Monat zum

       jeweiligen Monatsende. Ein Mitglied kann bei grobem Verstoß gegen die Vereinsinteressen, aus

       wichtigem Grund auf Antrag des Vorstandes, von der Mitgliederversammlung aus dem Verein

       ausgeschlossen werden.
 
§ 6 Höhe des Mitgliederbeitrages
 
       Die Erhebung von Mitgliedsbeiträgen und deren Höhe wird in einer Geschäftsordnung geregelt.

       Die Beitragshöhe wird auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung beschlossen.
 
§ 7 Organe des Vereins
 
       Organe des Vereins sind:
       - die Mitgliederversammlung
       - der Vorstand
 
 § 8 Mitgliederversammlung
 
       Die ordentliche Mitgliederversammlung ist das höchste Organ des Vereins und ist mindestens einmal

       im Geschäftsjahr schriftlich einzuberufen. Hierbei ist eine Ladungsfrist von vier Wochen mit Angaben

       der Tagesordnung einzuhalten.
 
       Für folgende Aufgaben ist die ordentliche Mitgliederversammlung zuständig:
       - Wahl und Entlastung des Vorstandes,
       - Wahl der Kassenprüfer,
       - Entlastung des Kassierers nach Ablauf des Geschäftsjahres,
       - Satzungsänderungen,
       - Festlegung des Mitgliedsbeitrages,
       - Ausschluss eines Mitglieds,
       - Entscheidung über die Aufnahme einer vom Vorstand abgelehnten natürlichen oder juristischen Person,
       - Auflösung des Vereins.
 
 
       Die außerordentliche Mitgliederversammlung kann jederzeit vom Vorstand, wenn das Interesse des

       Vereins es erfordert oder wenn 1/3 der Mitglieder schriftlich beim Vorstand unter Angabe des Zwecks

       und der Gründe die Einberufung verlangt, einberufen werden. Hierbei ist eine Ladungsfrist von

       mindestens zwei Wochen mit Angaben der Tagesordnung einzuhalten.
 
       Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 1/3 der Mitglieder anwesend sind.

       Bei Beschlussunfähigkeit ist der Vorstand verpflichtet innerhalb von vier Wochen eine zweite

       Mitgliederversammlung einzuberufen. Diese ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erscheinenden

       Mitglieder beschlussfähig.
 
       Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Stimmenmehrheit der abgegebenen

       gültigen Stimmen gefasst. Zur Änderung der Satzung ist jedoch eine Mehrheit von 2/3 der

       abgegebenen gültigen Stimmen, zur Auflösung des Vereins eine solche von 3/4 erforderlich.
 
       Die Leitung der Mitgliederversammlung hat ein Vorstandsmitglied zu übernehmen. Über jede

       Mitgliederversammlung ist ein Protokoll vom Schriftführer und von Versammlungsleiter zu erstellen

       und zu unterzeichnen.
 
§ 9 Vorstand
 
       Der Vereinsvorstand besteht aus:
       - dem Vorsitzenden,
       - dem 1. und 2. Stellvertretenden Vorsitzenden,
       - dem Schriftführer
       - dem Kassierer ,
       - dem 1. und 2. Beisitzer.
 
       Der Vereinsvorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von drei Jahren in geheimer

       Wahl durch einfache Mehrheit gewählt. Er hat gegenüber der Mitgliederversammlung mindestens

       einmal jährlich Rechenschaft abzulegen.
 
       Der 1. Beisitzer ist der jeweilige Ortswehrleiter von Ahlsdorf und der 2. Beisitzer der jeweilige

       Gerätewart von Ahlsdorf.
 
       Der Vorstand sollte spätestens aller drei Monate zu einer Sitzung zusammenkommen. Die Leitung

       dieser Sitzung übernimmt der Vorsitzende. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens vier

       seiner Mitglieder anwesend sind. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

       Die Aufgabe des Vorstandes sind in der Geschäftsordnung festgelegt. Der Verein wird gerichtlich

       und außergerichtlich durch den Vorsitzenden und den 1. und 2. Stellvertreter, jeweiliger mit

       Alleinvertretungsbefugnis, vertreten. Sie bilden den Vorstand im Sinne des §26 Abs.2 BGB.
 
 
 
§ 10 Kassenprüfer
 
       Über die Mitgliederversammlung sind zwei Kassenprüfer für die Dauer von einem Jahr zu wählen.

       Diese haben zum Abschluss des Geschäftsjahres den Kassenbestand festzustellen, die Rechnungsbelege

       auf deren Vollständigkeit und ordnungsgemäße Verbuchung zu überprüfen. Die Prüfung erstreckt

       sich nicht auf die Zweckmäßigkeit der vom Vorstand genehmigten Ausgaben. Die Kassenprüfer

       haben in der Mitgliederversammlung über das Ergebnis der Kassenprüfung zu berichten. Sie

       schlagen der Mitgliederversammlung die Entlastung des Kassierers vor.
 
 
 
 
§ 11 Kosten und Aufwendung
 
       Über die Erstattung von Kosten und die Zahlungen von Aufwandsentschädigungen entscheidet

       der Vorstand im Einzelfall unter Beachtung des § 4 der Satzung mit einfacher Mehrheit.
 
       Rechtsgeschäfte mit einem Geschäftswert von über 500,00 EUR sind nur verbindlich, wenn die

       Zustimmung des Vorstandes mit einer 2/3 Mehrheit schriftlich vorliegt.
 
       Rechtsgeschäfte mit einem Geschäftswert von über 2.500,00 EUR sind nur verbindlich, wenn die

       Zustimmung der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit vorliegt.
 
§ 12 Stimmrecht
 
       Jede natürliche juristische Person als Vereinsmitglied hat eine Stimme in der Mitgliederversammlung.
 
 
 
       Die Satzung wurde am 12.03.2011 Beschlossen.
 
       Unterschriften der Gründungsmitglieder:
 
 
       -Vorsitzender : Herr Tobias Löhmann
 
 
 
       -1. Stellvertretender: Herr Hendrik Würzberg
 
 
 
       -2. Stellvertretender: Herr Detlef Wachsmann
 
 
 
       -Schriftführerin: Frau Ulrike Reinhardt
 
 
 
       -Kassiererin: Frau Birgit Wetzstein
 
 
 
       -1. Beisitzer: Ortswehrleiter
 
 
 
       -2. Beisitzer: Gerätewart